Ich brauche Hilfe!

Die Sache mit der Unterstützung 

Ich brauche Hilfe!

Haben Sie diesen Satz schon einmal von einer Führungkraft gehört?
Oder sind Sie vielleicht selbst Führungskraft und haben Sie schon einmal dezidiert um Unterstützung angefragt?

Ja genau, wir als Manager, wir können alles, schaffen alles und wenn das mal nicht so sein sollte, dann machen wir das schaffbar. Deshalb sind wir Manager bzw. Führungskräfte!

So oder so ähnlich wird gerne das Bild einer Führungskraft gezeichnet. Aber entspricht das auch dem Berufsalltag? Fühlen wir uns nicht allzu oft als Getriebene im Spannungsfeld von multiplem, teils gegensätzlichen Rollenverständnis und den häufig divergierenden Erwartungen anderer. Wünschen wir uns nicht viel mehr Frau/Herr der Lage zu sein, als das wir dies wirklich sind? Und wo bleiben wir da mit unseren eigenen Wünschen, Erwartungen und Zielen?

Wir sollen Veränderungsprozesse gestalten und Orientierung geben und brauchen doch selbst auch erst einmal Klarheit und persönliche Sicherheit. Genau die Klarheit und Sicherheit, die es eben braucht, um andere Menschen auf einem neuen Weg führen zu können.


Schätzen Sie authentische Menschen?

Die wenigsten werden diese Frage wohl verneinen. Authentizität bedeutet Echtheit. Echtheit im Verhalten, in den Handlungen, Echheit in Bezug zu unserem inneren Erleben, unseren Erfahrungen, unseren Einstellungen. Wir wollen nicht mit einer Maske kommunizieren, sondern mit einem Gesicht, einem Menschen, der wirklich für etwas steht. Und das ist uns wichtig. Die meisten Menschen haben ein feines Gespür dafür, ob das Verhalten authentisch, also echt ist.

Warum gestehen wir uns dies als Führungskräfte dann nicht zu?

Warum können wir uns nicht eingestehen, dass auch Führungskräfte erst einmal Zeit brauchen, um bei herausfordernden Veränderungen, in einem persönlichen Prozess zu Klarheit und Sicherheit zu gelangen? Warum wird das Eingeständnis dieses Reifeprozesses noch immer als Schwäche ausgelegt? Warum wird soviel Wert auf persönliche Meinung oder Stellungnahme gelegt und warum doch so wenig Zeit oder Unterstützung zugestanden für Meinungsbildung oder Reifung?

Und darüber hinaus sind wir als Führungskräfte immer häufiger damit konfrontiert, einen Veränderungsprozess auf Sichtweite steuern zu müssen. D. h., es wird schwieriger den Weg, der zurückgelegt werden muss, in Gänze zu überschauen, die so wichtigen Folgenabschätzungen durch zu führen, die uns bei unserer Entscheidungsfindung helfen, den Prozess hinreichend transparent zu machen und den beteiligten Menschen ein gemeinsames Ziel, einen Sinn zu bieten. Die Dynamik der Randbedingungen, die Komplexität oder der Vernetzungsgrad nötigt uns vielleicht eine große Dynamik im Veränderungs- oder Entwicklungsprozess ab. Und bei dieser Dynamik den Überblick zu behalten wird logischerweise anspruchsvoller, wenn nicht schwierig.

Kennen Sie diesen Zustand?


Sind Sie stark genug, "Ich brauche Hilfe" zu sagen?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen oder haben Sie Anmerkungen dazu? 

Vielleicht haben auch Sie gute Strategien entwickelt, Ihren Arbeitsalltag effizienter zu gestalten? 

Dann würde ich mich freuen, wenn Sie einen Kommentar hinterlassen​.

Oder Sie teilen diesen Beitrag auf Ihrem bevorzugtem sozialen Netzwerk.

Kommen Sie gut durch den Tag!​

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: